Zeitgenössische Musik chinesischer Komponisten – Portrait Shen Ye

  • von Frank Reinisch
  • Schlagworte: ,
Shen Ye

Die neue Kooperation zwischen dem Shanghai Conservatory of Music und Breitkopf & Härtel beinhaltet den Schwerpunkt »Zeitgenössische Musik chinesischer Komponisten«. Im Blickpunkt stehen dabei Editionen von wichtigen Kammermusik- und Orchesterwerken verschiedener Komponisten.

Shen Ye Violin Concerto No. 1Unabhängig von den Veröffentlichungen im Rahmen dieser Kooperation findet die Inverlagnahme der Werke von Shen Ye statt. Sein 2018 in Tokyo uraufgeführtes Violinkonzert Nr. 1 „The Psalms of Taciturnity“ (Die Psalmen des Schweigens) (2018) steht am Anfang dieser besonderen Zusammenarbeit. Der Mitschnitt der Uraufführung erschien gerade bei Accentus auf CD. Die chinesische Erstaufführung erfolgte im Januar 2019 in Shanghai. Weitere CDs mit Werken von Shen Ye werden für 2019 und 2020 angekündigt.Wir freuen uns nun auch auf die kommenden Projekte von Shen Ye!

Shen Ye (* 1977) ist Professor für Komposition am Shanghai Conservatory of Music. Er war 2009 Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg und 2011 im Auftrag des chinesischen Bildungsministeriums Stipendiat an der Universität der Künste Berlin. 2013/14 studierte er computergestützte Komposition am „Institut de Recherche et Coordination Acoustique/Musique“ (IRCAM) in Paris.

Mein Bestreben geht dahin, mit faszinierender Musik vorübergehend einen Sieg über die stumpfsinnige Zeit zu erringen. Musik gehört nie zur Zeit, sie steht vielmehr über ihr. Der Triumph der Musik besteht darin, die Zeitabläufe durch Klangströme zu ersetzen. Als Komponist trachte ich danach, die Zeit zu überwinden – Shen Ye über seine Musik

Shen Ye erhielt 2011 sowohl das Bach-Preis-Stipendium des Hamburger Senats als auch eine Auszeichnung für Musiktheorie beim „China National Golden Bell Award“ des chinesischen Musikverbandes. Darüber hinaus gewann er u. a. 2007 den Ersten Preis des 13. (symphonischen) „National Music Awards“, den das chinesische Kulturministerium für die „Wen Hua Music Creation“ vergibt.

Shen Ye – Violinkonzert Nr. 1

Parallelen und Gegenbewegungen in Satz I von Shen Yes Violinkonzert Nr. 1 „Die Psalmen des Schweigens“

Shen Yes Werke wurden häufig in seinem Heimatland China aufgeführt, aber auch anderweitig in Asien sowie in den USA und in Europa. Er arbeitete mit verschiedenen bekannten Orchestern und Ensembles zusammen, so mit dem Shanghai Symphony Orchestra, dem Shanghai Opera House Orchestra, dem Hongkong Chinese Traditional Orchestra, dem ensemble recherche freiburg, dem Ensemble Intercontemporain (Frankreich), und er erhielt Kompositionsaufträge der Universität Witten/Herdecke, des Finisterra Trios (USA), von dem TIMF Ensemble & Klangspuren Festival (Österreich), dem „Sounding D 2010 – Neue Musik Festival“, der Asia-Europe Foundation (Philippinen), dem Shanghai Spring International Festival und der Shanghai Cultural Development Foundation.

Zum Werkverzeichnis des Komponisten Shen Ye

 


Shen Ye
Violin Concerto No. 1
»The Psalms of Taciturnity«

(2018) 29 min.
Solo: vl – 3.2.2.3. – 4.3.3.1. – perc(3) – hp – pno – str: 14.12.10.8.6.
Uraufführung: Tokyo | Opera Tower Concert Hall | 21/08/2018
Zhi-Jong Wang (vl) | Tokyo Philharmonic Orchestra | D/C: Yang Yang

Taciturnity

beschreibt innere Gefühle, die sich durch Worte nicht ausdrücken lassen, die aber auch nicht verschwiegen werden können. Da gibt es Schmerz, Sorge und die Kraft des menschlichen Geistes angesichts dieses großen Zwiespalts. Die Psalmen bedeuten die Verehrung der Menschlichkeit und des Lebens. Und so fehlen den Psalmen in diesem Konzert die Worte – sie sind aber voller Musik.

 

Anm.: Der Beitrag wurde erstmals im Magazin uptodate (Ausgabe 2-2019) veröffentlicht.
Titelbild © Zhou Qian
Frank Reinisch

Frank Reinisch

Geb. 1955, Studium der Musikwissenschaft, Germanistik und Theaterwissenschaft an der Universität zu Köln, 1981 Promotion in Köln über „Das französische Oratorium von 1840 bis 1870“. Seit 1983 Musikredakteur im Verlag Breitkopf & Härtel, seit 2014 auch Lektor für Neue Musik.

  • Themen

  • Newsletter